Masterarbeit in 2 wochen schreiben


27.01.2021 18:24
So schaffst du deine Bachelorarbeit in 2 Wochen!
Arbeiten brauche. Aktuell arbeite ich wirklich um die 10 Stunden pro Tag an der Arbeit, denn jetzt ist der berchtigte Druck da, unter dem jeder Prokrastinierer zu Hchstleistungen aufschwingt. Trotzdem habe ich immense Panik, es diesmal nicht zu schaffen oder mir meine Zukunftschancen mit einer schlechten Masterarbeitsnote zu versauen. Und vielleicht bringt man dann gleich zwei Seiten zu Papier. Wenn deine Bearbeitungszeit losgeht, solltest du den Groteil deiner Literaturrecherche bereits abgeschlossen haben und in den Schreibprozess bergehen. 1-1,5 Seiten pro Tag als Richtwert. Htte theoretisch schon vor nem halben Jahr fertig sein knnen.

Machen wir uns nichts vor: Eine Abschlussarbeit zu schreiben, ist. Ich kanns nicht fassen, obwohl ich mein Thema schon so lange habe. Von Unbekannt, allerdings ist er auch schon seit Ewigkeiten kein Student mehr, was sagt ihr dazu? Niemand schreibt seine Arbeit locker-flockig von der Hfte weg. In meiner Arbeit muss ich -eine nummerische Analyse machen, -einen praktischen Versuch auswerten -auf Basis dessen etwas konstruieren -dies dann parametrisieren -ein Anwenderhandbuch / Anleitung schreiben, aktuell sieht es so aus, dass ich die nummerische Analyse fast fertig. Die Konstruktion habe ich schon quasi fertig und zum Teil verschriftlicht, muss hier aber noch mal von vorne anfangen, wobei ich die Verschriftlichung trotzdem zum Teil bernehmen kann.

Fr diesen rate ich dir zu einem Arbeitsplan, in dem du dir Folgendes notierst: Zeitraum bis zur Abgabe zur Verfgung (Wochen/Tage). Mein Thema habe ich schon recht lange, war aber nie wirklich zufrieden damit und habe nur Zeit vertrdelt. Weil diese Art der Arbeit im akademischen Berufs- und  Erwachsenleben, egal, ob in der Wirtschaft  oder an der Uni  in Projektgruppen, spter dieselbe ist. Sollte es ein paar Tage geben, an denen der. Gib Dein Bestes und schau, was geht. Ganz zu schweigen davon, dass man whrend des gesamten Prozesses jede Menge Hirnschmalz aufbringen muss, denn man will ja beim Thema bleiben, nicht abschweifen, sich nicht wiederholen, keine wesentlichen Definitionen weglassen, aber eindeutige Dinge auch nicht bererklren.

Ich habe wirklich starke Zukunftsngste. Die gute Nachricht lautet also: Es geht allen. Das Verfassen von Forschungsberichten, Antrge fr Gelder fr Projekte, Modellentwicklung etc. Jede Behauptung ist mit einer Quelle zu belegen und jede Quelle ist korrekt anzugeben. Das ist vllig normal. 60 Seiten (Text Bilder, Grafiken und Tabellen) und mein Prof will auch nicht viel mehr haben. Was meint denn der normale Student, warum er sonst zu lernen hat, wie man wissenschaftliche Arbeiten schreibt? Ich muss in 5,5 Wochen meine Masterarbeit abgeben (Ingenieurwissenschaftlicher Studiengang). Hi Leute, sorry fr den sehr langen Text, muss es mir aber von der Seele schreiben. Das mag im ersten Moment zwar nicht nach besonders viel klingen, ist aber definitiv berdurchschnittlich.

Ich bin an sich ein sehr guter Student (Master-Durchschnitt deutlich im 1er Bereich, wobei mein Bachelor nur 2,5 war aber fange auch bei allem immer auf dem letzten Drcker. Es gibt Tage, an denen bringt man fast nichts zu Papier. Sauberes wissenschaftliches Arbeiten braucht Zeit, selbst wenn die Literaturrecherche bereits abgeschlossen ist (und das sollte sie zum Zeitpunkt des Schreibens weitgehend, aber nicht vollstndig sein kommt man nicht umhin, beim Schreiben immer wieder in die Literatur zu schauen. An anderen Tagen funktioniert das Schreiben wieder besser, man kommt in einen Flow. Da ist doch Kinderkram, sorry. Ich bin total am verzweifeln und wei nicht, wie ich das schaffen soll. Das hrt sich auch erstmal gut an, leider ist der Text in sehr roher Fassung und einige Kapitel mssen wieder gelscht oder ausgetauscht werden. Meilensteine: Abschluss Kapitel 1, Abschluss Kapitel 2 etc. Die Parametrisierung ist auch fast fertig, aber ohne Text und das Anwenderhandbuch fehlt komplett. Es wird verdammt eng, zumal ich eigentlich in 3 Wochen fertig sein muss (darauf ist mein Zeitplan auch ausgelegt weil die Leute in der Firma drberlesen wollen und mssen.

Es hngt halt vom Lerntyp ab; ich persnlich bin bei drei Stunden am Tag platt. Vielleicht geht es Jemandem hnlich oder Jemand hat hnliches durchgemacht? Ich habe mich hier in diesem Forum angemeldet, da ich hier viel in lteren Beitrgen von Leuten gestbert habe, die das gleiche Problem haben, wie ich - sie prokrastinieren. Die Inhalte aus mehreren Quellen mssen sinnvoll miteinander verknpft werden und dann soll das Ganze ja auch noch in einem wissenschaftlichen Ausdruck geschrieben sein. Wieso denn immer gleich aufgeben? . Selbst mit langer Pause geht danach nichts mehr mit Schreiben, aber Recherche, PDFs etc. Diesmal knnte ich das Spiel aber zu weit getrieben haben und das ist mir vorher so noch nicht passiert. Ich wei gar nicht, was ich mit dem Thread hier erreichen will. Kurzum: Man hat ganz schn viel zu beachten, und das auch noch gleichzeitig.

Den Punkt kann ich unter Umstnden auch weglassen, da ich diesen erst spontan mit reingenommen habe und er keinen Schwerpunkt der Arbeit darstellt. Manche erfordern beispielsweise deutlich mehr Quellenarbeit als andere. Ich habe aktuell. Ich habe dabei erst gemerkt, was ich mit meiner Rumprokrastiniererei (ist das ein Wort?) angerichtet habe. Das langsame Vorankommen ist diesem Prozess inhrent. Lffel die Suppe aus, die Du Dir eingebrockt hast. So fhlt sich das Vorankommen vielleicht nicht mehr ganz so.

Ähnliche artikel