Menschen die rechtschreibfehler korrigieren


29.12.2020 21:39
Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die
heraus, dass Menschen, die sich stark an Rechtschreibfehlern stren, tendenziell introvertierter sind. Unter ihnen waren die rigiden. An letzteren stren sich vor allem Menschen, die geringere Ergebnisse bei. Ihre 83 Probanden sollten fiktive Kandidaten bewerten, die sich per E-Mail auf eine Mitbewohner-Suchanzeige bewarben.

Whle einfach einen der Login-Mglichkeiten und schon gehts los. Persnlichkeitstest nach dem Fnf-Faktoren-Modell. Image: Maxpixel, im Groen und Ganzen haben alle Teilnehmer den Kandidaten ein negatives Urteil gegeben, die Schreibfehler begangen hatten, insbesondere die Teilnehmer, die ein bestimmtes Persnlichkeitsprofil hatten, gaben ein besonders strenges Urteil gaben. Der nchste Schritt war es, sie einen Fragebogen (die sogenannten. Das rumen auch die Autorinnen ein, betonen aber, dass auch kleine Effekte Konsequenzen haben. Tatschlich hat eine frhere Studie gezeigt, dass sprachliche Fehler beispielsweise in einem Kreditantrag die Chancen mindern. Allerdings warnt er davor, die Sache berzubewerten: Die Effekte seien doch sehr klein. Werde ein Teil der MadeMyDay-Community und tausche dich jetzt mit anderen aus.

Dieser Service ist und bleibt kostenfrei. Zudem finden viele soziale Kontakte heute auf schriftlichem Weg statt - vom Online-Dating bis zur Wohnungssuche. Image: Graphic Stock die Professorin Julie Boland der, university of Michigan hat eine Studie durchgefhrt, die darauf abzielte, zu verstehen wie die Persnlichkeit eines Menschen mit der Notwendigkeit korrelliert, auf Fehler und grammatikalische Unkorrektheiten der anderen hinweisen zu mssen. Die Forscherin kommt nmlich in einer Studie an 83 Personen zu dem Schluss, dass Persnlichkeitseigenschaften groen Einfluss darauf haben, wie Menschen auf Rechtschreib- und Grammatikfehler in Texten reagieren. Insgesamt zeigte sich hnlich wie in frheren Studien, dass Schreibfehler generell ein schlechtes Licht auf Verfasserin und Verfasser werfen  allerdings ist der Effekt in Bolands Studie fr Rechtschreibfehler ausgeprgter als fr Grammatikfehler. Als Tippfehler galten dabei typische Unachtsamkeiten beim Schreiben auf einer Tastatur, etwa war das englische Wort "about" durch "abuot" ersetzt. Daher zeigen sie sich weniger tolerant sagt Boland. Aber in der Bewertung gab es groe Unterschiede: Manche Probanden strten sich kaum an der einen oder anderen Sorte Fehler. Bei wenig vertrglichen, schwierigen Menschen war es andersherum: Sie konnten sich eher noch einen schlampig tippenden Mitbewohner vorstellen als, gottbewahre, einen mit Grammatik-Defiziten. Danach wurden sie darum gebeten, die potentiellen Mitbewohner zu bewerten und ihren Grad an Intelligenz und Extraversion einzuschtzen.

Big Five ) ausfllen zu lassen, in dem sie sich selbst bewerten sollten in Bezug auf mentale Offenheit, Vertrglichkeit, Extraversion, Neurotizismus (Tendenz zu negativen Emotionen) und Gewissenhaftigkeit. Daher sei es grundstzlich plausibel, dass zum Beispiel Extrovertierte etwas lockerer reagierten und Fehler nicht so ernst nhmen. Das sagt genauso viel ber ihre Persnlichkeit aus wie ber die Qualitt der Texte, wie nun eine Arbeitsgruppe um Julie Boland von der University of Michigan berichtet. Dabei hing die Einschtzung laut Boland und Queen kaum von Bildungsgrad, Alter oder Geschlecht der Bewerter ab, auch nicht von der mit dem Lesen verbrachten Zeit oder dem gewohnten Umgang mit elektronischen Medien. An Rechtschreibfehlern, bei denen der Effekt deutlich grer war, strten sich neben den introvertierten auch eher gewissenhafte Menschen und solche, die weniger offen fr neue Erfahrungen sind  anscheinend eben auch, was unkonventionelle Schreibweisen angeht. Die Probanden bewerteten insgesamt zwlf mit Grammatik- und Rechtschreibfehlern garnierte E-Mails und absolvierten danach einen. Alle Texte waren gleichen Inhalts. Plos One erschienene Studie zeigt.

Antwortmails auf eine Anzeige lesen lassen, in der Mitbewohner gesucht wurden. Wohl aber von ihrer Persnlichkeit. Vertrglichkeit aufweisen, also tendenziell streitlustiger und misstrauischer sind. Die Testleser wurden anhand eines Fragebogens nach dem klassischen "Big Five"-Modell der. Dabei schnitten die Absender der fehlerhaften Texte grundstzlich schlechter. Andere fanden Grammatikfehler unertrglich, wieder andere konnten Tippfehler nicht ausstehen.

Manche Menschen finden Grammatikfehler unertrglich, die Probanden sollten dann einschtzen, ob ein Kandidat wohl einen guten Mitbewohner abgeben wrde - ob er etwa sympathisch sei, zuverlssig oder klug. Besonders gewissenhafte und weniger offene Personen dagegen konnten vor allem Tippfehler nicht leiden, Grammatikfehler verziehen sie leichter. Einige waren fehlerfrei, in anderen waren bewusst Fehler und Wiederholungen eingebaut worden. Manche Menschen verspren ein regelrecht physisches Unbehagen, wenn sie auf sprachliche Fehler stoen, andere schlieen aus kleinen Irrtmern in der Schriftsprache gleich auf schwere Charakterfehler. Psychologie eingeordnet, das Neurotizismus, Extraversion, Offenheit, Gewissenhaftigkeit und Vertrglichkeit auslotet. Sie waren besonders empfindlich gegen Druckfehler, whrend die Introvertierten wenige grammatikalische Fehler ertragen.

Es ist ein Rtsel, warum Grammatik und Orthografie den Ruf des Drgen, Trockenen einfach nicht loswerden. Julie Boland und Robin Queen von der University of Michigan wollten wissen, welche Menschen besonders empfindlich auf Fehler in der Schriftsprache reagieren. Wohl aber die anderen Persnlichkeitszge: Stille, introvertierte Menschen waren allen Fehlern gegenber empfindlicher als Extrovertierte. Edu, auch wenn ihr euch das schon gedacht hattet sagen wir euch, dass. Ausgerechnet der Hang zum Neurotizismus hatte demnach keinerlei Einfluss auf die Einstellung zu sprachlichen Irrtmern. "Menschen nehmen die Welt eben unterschiedlich wahr, da kommt die Persnlichkeit ins Spiel sagt der Psychologe Franz Neyer von der Universitt Jena. Advertisement, schreibe einen Kommentar!

Ähnliche artikel