Resilienz hausarbeit


17.01.2021 03:19
Das Konzept der Resilienz: Mglichkeiten und - Hausarbeiten
Eltern sich nicht abschotten, knnen auch sie eher soziale Untersttzung erfahren, beispielsweise durch Verwandte oder Freunde, was sich dann wiederum stabilisierend auf die Kinder auswirken kann. 272ff 74 Wustmann, Corina (2004. Fr einen besseren berblick werden diese in Abbildung 1 schematisch dargestellt. Selbstsicher und einfhlsam zeigen sie Gefhle und bernehmen Verantwortung.4 4 Risikofaktoren bei der Entwicklung von Resilienz. Positive Temperamentseigenschaften).54 Fr die Wirkung der Schutzfaktoren gilt ebenso wie bei den Risikomechanismen, dass distale Randbedingungen weniger Einfluss auf eine positive Entwicklung nehmen; weitaus entscheidender sind proximale Beziehungseinflsse und internale Schutzfaktoren fr eine gesunde Entwicklung. leiden oft darunter, dass sich die risikoerhhenden Bedingungen in ihrem Umfeld gegenseitig bedingen und erhhen. In: Bruno Hildenbrand/ Rosmarie Welter-Enderlin: Resilienz - Gedeihen trotz widriger Umstnde.

Heute wird der Risikobegriff in allen Bereichen, welche die Entwicklung von Kindern betreffen, angewendet. 95 75 Doubek, Katja (2003. Hat er im so genannten Kohrenzgefhl (lat. Letztes Synonym knpft an Anthony an, welcher wie bereits erwhnt vom unverwundbaren Kind sprach. Duden 2014; Schodritz 2013,. Sie werden psychisch krank, schtig oder ebenso gewaltttig wie ihre Eltern, so die vielfach propagierte Ansicht der Psychoanalytiker.1 Nicht nur einzelne Erfahrungen oder sensationelle Biographien von Menschen, die trotz schwierigster Umstnde in ihrer Kindheit heute als psychisch gesunde und zufriedene. Vor allem durch Erfahrungen in der Kindheit und Jugend wird das Kohrenzgefhl stark geprgt: Stehen in dieser Zeit viele innere Ressourcen (z.B. 9 35 Laucht, Manfred (1999.

17 7 Fthenakis, Wassilios Emmanuel (2001. Zu der Erkenntnis, dass das Aufwachsen unter erschwerten Bedingungen nicht zwangsweise bedeutet, dass Heranwachsende sich schlecht entwickeln. Empowerment und Ressourcenorientierung.7.4. Neben den allgemeinen Studien zu Risiko- und Schutzfaktoren, gibt es auch eine Vielzahl an Studien bezglich der Auswirkung spezieller Risikofaktoren auf die Entwicklung von Kindern, worauf ich abschlieend in diesem Punkt noch kurz eingehen werde. Abbildung 1: Darstellung von Risiko- und Schutzfaktoren (eigene Darstellung nach Frhlich-Gildhoff. Die Eltern) auf das Kind auswirken. 6 43 Ebd.,. Schwchen von Geburt an aufweist: - Pr- und perinatale Faktoren (z.B.

Verlag Herder, Freiburg im Greisgau,. Es steht im Gegensatz zur pathogenetischen Sicht, welche auf Defizite und Krankheiten ausgerichtet ist. Damit sind wir eigentlich schon beim Begriff der Resilienz, denn dieser neue Begriff trat spter an die Stelle von Kompetenz.13. Bis heute hat sich dafr das Phasenmodell der psychosozialen Entwicklung nach Erik Erikson durchgesetzt, dessen ersten fnf Stadien zugrunde gelegt werden. 23 4 Ebd.,. Strkung und Frderung von Schutzfaktoren.3. 21.; Wustmann 2011,. Aufgrund meiner Erfahrungen aus meinem zweiten Praxissemester in der Sozialpdagogischen Familienhilfe (spfh) scheint mir diese Frage besonders relevant fr die pdagogische Arbeit mit Kindern aus sozial benachteiligten Familien.

Eine dritte Definition der Schweizer Psychotherapeutin Welter-Enderlin beschreibt Resilienz als Fhigkeit von Menschen Krisen im Lebenszyklus unter Rckgriff auf persnliche und sozial vermittelte Ressourcen zu meistern und als Anlass fr Entwicklung zu nutzen (Welter-Enderlin 2006,.13). Beider Elternteile - Kriminalitt der Eltern - Obdachlosigkeit - Niedriges Bildungsniveau der Eltern - Abwesenheit eines Elternteils oder allein erziehender Elternteil - Erziehungsdefizite oder ungnstige Erziehungspraktiken der Eltern - Sehr junge Elternschaft (vor dem.Lebensjahr) - Unerwnschte Schwangerschaft - Hufige Umzge oder. B) Mediatoren-Modell Hier richten sich Interventions- und Prventionsmanahmen indirekt an das Kind, weil man davon ausgeht, dass risikoerhhende und risikomildernde Faktoren sich in erster Linie indirekt ber einen Mediator (z.B. Ingrid Schoon (2006 Risk and Resilience. Im Folgenden werde ich eine Auswahl von bekannten Studien der Resilienzforschung und deren Forschungsdesign, Verlauf sowie bedeutsame Ergebnisse vorstellen. 82 14 Ohm, Dietmar (2003. Ein hohes Risiko in der Kindheit scheint also die Verletzlichkeit eines Menschen zu beeinflussen.22 Vulnerabilitt besteht aus angeborenen, genetisch veranlagten Anteilen und im Laufe der Entwicklung erworbenen Anteilen (z.B. Bedeuten, Problemlsefhigkeiten, Stressbewltigungskompetenzen und soziale Kompetenzen zu frdern. Eine solche Widerstandsfhigkeit in vorbergehenden oder lang andauernden Krisen wird in der Wissenschaft als Resilienz bezeichnet.

Jugendlicher auch verletzlicher werden, als er es zuvor unter gnstigeren Umwelteinflssen und in einem einfacheren Entwicklungsstadium war. Bindungstheorie Die Bindungsforschung und die daraus durch John Bowlby entwickelte Bindungstheorie hat einerseits stark zu dem Glauben beigetragen: Kindheit ist Schicksal. Ablehnung durch Peers sowie eine Unterbringung auerhalb der Familie (vgl. Lebenswelt- oder Alltagsorientierung.7.3. Ich stelle hiermit die These auf, dass die Frderung der Resilienz in der Kita notwendig ist. Wichtig ist, dass der Resilienzbegriff nur in Zusammenhang mit belastenden Situationen wie.B. Ziel ist, die persnlichen Kompetenzen, die eine schtzende Wirkung haben, gezielt zu frdern und die Ressourcen des Kindes zu erhhen. Diese Erkenntnisse konnten aus Langzeitstudien in der Resilienzforschung gewonnen werden, (Mannheimer Risikostudie (z.B.

Die Ergebnisse zeigten, dass beide Gruppen, die resilienten Jugendlichen und die aufflligen Jugendlichen, vergleichbar hohe Risiko- und Symptombelastungen hatten. Forschungsergebnisse aus der Entwicklungspsychologie, der empirischen Suglingsforschung sowie der Bindungs- und Lernforschung fhrten zu der Erkenntnis, dass insbesondere Schutzfaktoren in Bezug auf die Lebenssituation, Lernmglichkeiten und Beziehungserfahrungen bei Heranwachsenden sich mageblich auf ihre kognitiven, sozialen und emotionalen Kompetenzen auswirken (vgl. 6 Miranda Steel (2002 Oxford wordpower dictionary. Die eigentlichen Risikofaktoren, auch Stressoren genannt, finden sich in dem sozialen Umfeld des Kindes wieder, dass durch Arbeitslosigkeit, chronische Armut, familire Unstimmigkeiten, Trennung der Eltern, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Kriminalitt der Eltern, niedriges Bildungsniveau, Alleinerziehendes Elternteil, Erziehungsdefizite, sehr junge Elternschaft, hufige Umzge, Migrationshintergrund. (1979 Stowasser: lateinisch-deutsches Schulwrterbuch. Modell der Herausforderung Bei diesem Resilienzmodell werden Risikobedingungen und Stress, mit denen das Kind konfrontiert ist, als Herausforderung und Chance gesehen, um eigene Bewltigungsstrategien zu entwickeln, die dem Kind in seinem weiteren Leben helfen, mit Risikosituationen kompetent umzugehen. Begabungen oder bereits verinnerlichte gute Erfahrungen) und uere Ressourcen (zum Beispiel eine Familie mit geeigneter Konfliktmeisterung, Freunde, Spielorte) zur Verfgung, entwickelt sich daraus ein starkes Kohrenzgefhl.17, so fhrt es der Psychotherapeut und Arzt Eckhard Schiffer in seinem Buch ber Salutogenese aus. Wurde das Ziel zur Resilienzfrderung so formuliert, dass die Erzieher Kinder im Alltag in ihrer Selbstwahrnehmung, Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit untersttzenWir ermutigen Kinder, den Alltag in der Gruppe und Einrichtung mitzugestalten. Das Ressourcenbewusstein muss gestrkt werden, um zum Einsetzen der Kompetenzen zu mobilisieren. Resilienz entsteht im Bewltigungsprozess, so die Bewltigung gelang.3 3 Eigenschaften resilienter Kinder, zunchst sind Kinder, die als resilient bezeichnet werden knnen, Kinder, die ein hohes Ma an Selbstwertgefhl aufweisen, dass ihnen das Gefhl gibt, an Problemsituationen nicht zu zerbrechen und diese als Herausforderung zu betrachten.

15 Werner (2007. 6 Bausteine zur Resilienzfrderung Resilienzfaktoren Um die Resilienz zu untersttzen, werden sechs Resilienzfaktoren aufgezeigt, die es ermglichen, eine nachhaltige Entwicklung zu gewhrleisten.10 Ein grundlegender Faktor ist die Selbstwahrnehmung. Verbindungen zum Konzept der Resilienz sehe ich darin, dass die Salutogenese von einem optimistischen, ressourcenorientierten Menschenbild ausgeht, das Krankheit und Schwche beim Menschen nicht ausklammert und allein Gesundheit und Strke betont. Bei zwei Risikofaktoren vervierfachte sich das Risiko und bei vier Risikofaktoren war die Wahrscheinlichkeit psychisch zu erkranken, zehn mal so hoch. 38f 40 Lsel, Friedrich; Bender, Doris (2003. Oft ist es aber der Fall, dass das soziale Problem Stress bei den Eltern auslst, was sich dann wiederum negativ auf die Frsorge und somit auf die Entwicklung der Kinder auswirkt. Strkung der Erziehungskompetenz der Eltern.3.3.

Ă„hnliche artikel